Home
  Über mich
  Mein Schatz
  Meine-Unsere Kidis
  Meine Motte
  Geschwister
  "Ja"
  Sandwich
  Unser Ironman 2007
  Freunde
  Danke
  Koch - Backstudio
  Kids Paradies
  => Geschichten
  => Fingerspiele
  => Spiele drinnen
  => Spiele draussen
  => Reime
  => Gute Nachtlieder
  => Kids-Torten
  => Kids-Getränke
  Feten
  Pur
  Gedichte
  Delphine
  Friese
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
Spiele drinnen

Spiele für drinnen

 

Alle Vögel fliegen hoch
Anzahl der Kinder: 3 und mehr
Alle Kinder setzen sich um einen Tisch und legen beide Hände flach auf die Tischplatte. Ein Kind, daß vorher ausgewählt wird, fängt nun an und sagt "Alle Vögel fliegen hoch", dabei hebt es beide Hände nach oben und legt sie wieder auf den Tisch zurück. Die anderen Kinder heben auch ihre Hände hoch und legen sie wieder auf den Tisch zurück. Jetzt zählt das Kind nacheinander verschiedene Tiere auf, und hebt dabei jedesmal seine Hände in die Luft. Die anderen Kinder müssen nun aufpassen, ob das genannte Tier auch wirklich fliegt. Das Kind das Spiel führend ist hebt immer seine Hände hoch. Sollte nun ein anderes Kind seine Hände heben obwohl das Tier nicht fliegt, muß es eine Runde aussetzen.
Man kann auch Gegenstände nennen die fliegen, zum Beispiel Flugzeuge, Raketen oder Hubschrauber.


ein Bild

Mäuschen piep einmal
Anzahl der Kinder: 4 und mehr
Die Kinder setzen sich in einem Kreis auf Stühle. Ein Kind kommt in die Mitte und bekommt die Augen verbunden. Jetzt muß das Kind in der Mitte sich auf den Schoß eines Kindes setzen und sagt dabei "Mäuschen piep einmal" zu dem Kind auf dem Stuhl. Das Kind muß nun "piep" antworten mit verstellter Stimme. Das Kind auf dem Schoß muß nun erraten um wen es sich handelt. Rät es richtig, dann tauschen die Kinder die Plätze und das erratene Kind geht in die Mitte. Wird das Kind nicht erraten, setzt sich das Kind auf den Schoß eines anderen und muß wieder von neuem raten.


ein Bild

Stille Post
Anzahl der Kinder: 4 und mehr
Die Kinder setzen sich in einem Halbkreis dicht beieinander auf den Boden. Das erste Kind flüstert leise dem zweiten Kind einen Satz oder ein schwieriges Wort ins Ohr. Das Zweite Kind dreht sich zum dritten Kind um und flüstert diesen Satz weiter. Das muß schnell und ganz leise gehen. So geht es immer weiter, von Kind zu Kind. Das letzte Kind muß jetzt laut sagen, was es geflüstert bekommen hat. Es ist immer sehr lustig, wie der Satz oder das Wort noch heißt, das nun endlich beim letzten Kind angekommen ist.


ein Bild

Blind wandern
Anzahl der Kinder: 3 und mehr
Am Ende eines Spielfeldes steht ein Gegenstand auf dem Boden. Nun werden die Schritte bis zu dem Stock ausgezält. Jedes Kind muß jetzt mit verbundenen Augen die Anzahl an Schritten zum Gegenstand gehen, die vorher abgezählt wurden. Zum Schluß hat das Kind gewonnen, welches am dichtesten den Gegenstand
erreicht hat.


ein Bild

Topfschlagen
Anzahl der Kinder: 4 und mehr
Einem Kind werden die Augen verbunden, es bekommt einen Stock in die Hand. Jetzt wird in die Mitte des Raumes ein Eimer oder ein Topf verkehrt herum hingestellt. Jetzt muß das "blinde" Kind versuchen den Topf zu finden und einmal daraufschlagen. Hat es dieses geschafft, so ist ein anderes Kind an der Reihe. In der Zeit wo das "blinde" Kind nach dem Topf sucht, helfen die anderen Kinder, indem sie "heiß" rufen wenn das suchende Kind sich dem Topf nähert, oder "kalt" rufen, wenn sich das Kind vom Topf entfernt.
Man kann das ganze auch noch spannender machen, indem man unter dem Topf ein kleines Geschenk versteckt. Sehr beliebt bei Kindergeburtstagsfeiern oder Kinderparties
.


ein Bild

Die Reise nach Jerusalem
Anzahl der Kinder: 6 und mehr Kinder
Je nach Anzahl der mitspielenden Kinder werden Stühle benötigt. Und zwar ein Stuhl weniger als Kinder. Jetzt werden die Stühle in einer Reihe aufgestellt, immer zwei mit der Lehne aneinander. Nun gehen die Kinder hintereinander um die Stuhlreihe herum bis ein Kind, welches nicht mitspielt, "Halt" ruft. Jetzt versucht jeder einen Sitzplatz zu bekommen. Das Kind welches keinen Stuhl bekommt, scheidet aus und es wird ein weiterer Stuhl aus der Reihe entfernt. Gewonnen hat das Kind, welches den letzten Stuhl bekommt.
Man kann das Spiel auch noch mit Musik spielen, z. B. mit einer Musikkassette oder einer CD. Hört die Musik auf zu spielen, müssen die Kinder schnellstens einen Stuhl besetzen.


ein Bild


Mehlschneiden
Anzahl der Kinder: 4 und mehr
Auf einen Tisch wird ein kleiner Berg aus Mehl aufgeschüttet. Ganz oben in die Mitte wird ein kleines Hölzchen gesteckt. Nun muß jedes Kinder der Reihe nach mit einem stumpfen Messer etwas Mehl von dem Berg abschneiden. Das Kind, bei dem das Hölzchen wackelt oder herunter fällt, muß ein Pfand abgeben.


ein Bild

Der Fischer
Anzahl der Kinder: 4 und mehr
Die Kinder sitzen alle um einen Tisch herum und legen ihre Hände flach auf die Tischplatte. Ein Kind steht auf, denn es ist der Fischer. (Kann man vorher durch Abzählreime feststellen) Nun fährt der Fischer mit seinen ebenfalls flach aufliegenden Händen über die Tischplatte und ruft dabei:
"Ich fische und fische,
ich fische frische Fische.
Ich hab' die ganze Nacht gefischt
und habe keinen Fisch erwischt."
Bei der letzten Silbe müssen die Kinder ihre Hände vom Tisch ziehen und der Fischer versucht eine Kinderhand zu erwischen. Das Kind, welches "gefischt" wurde, muß ein Pfand abgeben.


ein Bild

Armer schwarzer Kater
Anzahl der Kinder: 5 und mehr
Die Kinder setzen sich auf den Boden und bilden einen Kreis. Ein Kind spielt den "schwarzen Kater" und muß im Kreis herumkrabbeln. Dann hält der "schwarze Kater" vor einem Kind an. Dieses Kind muß nun sagen "Armer schwarzer Kater" und streicht ihm dabei über den Kopf. Nun muß der Kater das Kind zum lachen bringen, durch Grimassen schneiden oder lautem miauen. Das Kind darf aber nicht lachen und muß nur immer sagen "Armer schwarzer Kater". Wenn der Kater das Kind zum lachen gebracht hat, muß das Kind ein Pfand abgeben.



ein Bild

 

Pfand einlösen
Haben sich nun genügend Pfänder eingefunden, so müssen sie von den Besitzern ausgelöst werden.
Ein Kind bückt sich und ein anderes Kind stellt sich dahinter.
Es nimmt nun irgendein Pfand in die Hand, klopft leicht dem gebückten Kind auf den Rücken und fragt: "Was soll das Kind jetzt tun, dem dieses Pfand gehört?". Das gebückte Kind sieht das Pfand nicht und muß nun irgendetwas sagen, zum Beispiel: "Auf einem Bein durchs Zimmer hüpfen!" oder "Ein Lied singen!" oder "Purtzelbäume schlagen".
Erst wenn jedes Kind sein Pfand zurück hat, ist das Spiel zu Ende.

 

Hier kannst du Chatten mit der Lady  
 
 
Werbung  
   
Danke Schatz  
  Du bist es, der mir gezeigt hat, wie schön das Leben sein kann, als ich die Hoffnung aufgegeben hatte.
Du bist es, der mich so leben lässt, wie ich bin.
Du bist es, der mir die Nähe und Geborgenheit gibt.
Du bist es, der mir täglich immer wieder Energie gibt.

Danke Dir von Herzen!
 
Was gibts Neues bei der Lady?  
  2011
Immer mal wieder die Homepage auf den neusten Stand gebracht.




 
Bisher waren schon 26157 Besucher (63001 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=